Dogtrekking - mit Hunden wandern
Dogtrekking - mit Hunden wandern

Hund weg!

Wer hat nicht schon mal eine ähnliche Geschichte erlebt wie ich vor ein paar Jahren mit Uncas:

Wir wandern in einer uns unbekannten Ecke im Harz durch den Wald. Es ist ein breiter, übersichtlicher Forstweg, links des Wegs stehen viele, kleine, dichte Tannen, rechts ist der Weg nicht ganz so dicht bewachsen und das gesammte Gelände ist Harztypisch etwas hügelig und nicht übersichtlich.
Wir sind schon gut 10 km unterwegs, Uncas läuft frei, ist vielleicht 30-40m vor mir,  als ich mir denke: "Na, so langsam solltest du ihn ansprechen, der ist sonst aus dem Einwirkungsbereich raus"

Im selben Moment sehe ich eine Bewegung im Tannenwäldchen links von Uncas, was braunes auf meiner Augenhöhe?!?! Bevor ich realisieren kann was das ist springt das "Etwas" auf den Weg, direkt vor Uncas und verschwindt rechts im Wald.........             Rotwild!

Gefolgt vom 2., 3. und 4. Reh und dahinter der Hirsch!

Uncas stand wie angewurzelt, mit dem Hirsch hab ich meine Fassung wieder, Uncas aber auch und der macht nur noch auf der Hinterhand rechts kehrt und ist mit dem Hirsch verschwunden!!!

Na super ..... die sind weg!
Das Rotwild ist Uncas fasst auf die Füße gesprungen! Was für ein dämlicher Zufall!
..... den jungen Hund. der da stehen geblieben wäre, hätte ich gerne mal gesehen, aber all das nutzt jetzt nichts, ich stehe plötzlich allein im Wald!

Und was geht mir durch den Kopf wärend ich 5 oder 6 mal pfeife und rufe??

" Schusssichere Weste!!! Warum hat dein Hund keine schusssichere Weste? ...... Handy, typisch, ich hab kein Handy dabei ......
GPS Tracker!!! Wieso hat der so was nicht!?"

Die meissten Bouviers haben zum Glück kein ausgeprägten Jagdtrieb und als ich Ausgedacht habe springt er ein Stück vor mir wieder auf den Weg und will genau selenruhig weiter mit mir wandern als wenn es das Rotwild nicht gegeben hätte!


Das mein Hund sich hätte total verfransen können und den Weg zu mir zurück nicht mehr findet, daran hab ich keine Sekunde gedacht oder gezweifelt. Wie super er darin ist mich wiederzufinden hat er mir oft genug bewiesen, aber wir sind im Harz! Hier gibt es auch Bodenspalten, er könnte irgendwo abstürzen oder mit Halsband und Geschirr irgendwo hängen bleiben und nicht mehr fähig sein zu mir zurück zu kommen oder im ganz dummen Fall sogar angeschossen werden..... Wie finde ich ihn wenn er nicht zurück kommt???

GPS Tracker

Auf dem Markt gibt es verschiedene Modelle und sicherlich mehrere die gut sind, doch ich hab mich für den GPS Tracker von Tractive entschieden und bin damit so zufrieden das ich euch den hier vorstellen und empfehlen möchte.

In der Standartausführung ist der Tractive weiß und wiegt unter 40g und ist absolut wasserdicht und bietet eine metergenaue Ortung.
Echtzeittracking, Positionsverlauf sind sehr einfach in der App (Handy und PC) einzusehen und es kann eine Sicherheitszone festgelegt werden. Verlässt dein Hund diese Zone bekommst du eine Warnung.
Eine SIM-Karte ist im Gerät bereits fest verbaut, dafür fallen dann eben  Gebühren (Stand Jan. 2019 - 3,75 Euro / Monat) an.
Bei dem hier abgebildeten, kleinen Standarttracker ist die Accudauer auf 2-5 Tage begrenzt aber der Akku braucht keine 2 Stunden bis er voll geladen ist. Die Anschaffung ist bezahlbar, der Tractive GPS kostet rund 40 Euro, App inkl.


Wem das Standartgerät nicht reicht der kann den Tractive XL (142g) erwerben, da sind dann bis zu 6 Wochen Akkulaufzeit, der kostet um die 80 Euro.

Doch dieser GPS Tracker lässt sich auch hervorragend "Zweckentfemden" und kann dir so bei Wanderungen in dir unbekannten Ecken gute Dienste leisten. Mehr dazu in der Rubrik Orientierung

Kontakt

Hast du Fragen, Anregungen, Wandervorschläge oder Themenwünsche?

Dann nutze unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2019 Dogtrekking.de, Manuela Habich