Dogtrekking - mit Hunden wandern
Dogtrekking - mit Hunden wandern

Halsband oder Geschirr?

Beim Dogtrekking, Wandern, Canicross, Zughundesport und damit auch beim Schlittenziehen, Dogscooterfahren oder Radeln kommt prinzipiell nur ein gut sitzendes Geschirr in Frage!

 

Halsbänder sind hier vollkommen ungeeignet!

 

Zum Halsband möchte ich an dieser Stelle nicht groß eingehen,

doch "Hilfsmittel" der Industie wie Ketten- oder Stachelhalsbänder sind gänzlich abzulehnen (sowas würdet ihr eurem Zweibeinigen Partner auch nicht um den Hals legen damit der Alltag funktioniert)

Wenn ihr im Alltag, in der Stadt oder beim Freundesbesuch... eurem Hund ein Halsband anzieht, dann ist es optimal wenn das Halsband breit ist um Verletzungen zu vermeinde.
Die Goldene Grundregel:
 

 Das Halsband muss mindestens so breit sein wie 2 Halswirbel des Hundes !!!

Wie breit das bei deinem Hund ist kann dir dein Tierarzt beantworten :-)
Meine großen Wanderbegleiter tragen 4cm breite, gepolsterte Halsbänder bei den "normalen" Spaziergängen oder in der Stadt.
Zum Training nutzte ich jedoch auch häufig ein schmäleres, einfach weil kleine Signale dann besser wahr genommen werden.

Das richtige Geschirr

Im Handel werden viele, verschiedene Geschirre angeboten. Sie unterscheiden sich im Schnitt, also der Form, dem Material und der Farbe.

In den "normalen" Zoofachgeschäften sind idR nur Geschirre zu finden die sich als Führ- und Spaziergeschirr eignen.
Aber längst nicht alle Geschirre die im Handel an den Ausstellungswänden hängen sind auch wirklich für Hunde empfehlenswert!
Leider wird das dort angestellte Personal dich auch nicht optimal beraten und bedienen können oder wollen, denn seien wir doch mal ehrlich: selbst wenn sie wissen wie schlecht das eine oder andere Geschirr ist, sind die Angestellen am Ende des Tages dafür verantwortlich das die Kasse stimmt!

das Führgeschirr

Ein gutes Führ- Spaziergeschirr ist auch in gut sortierten Zoofachgeschäften zu finden.

 

Wenn du aber ein paar kleine Tipps beachtest wirst du recht einfach ein für dein Hund gut passendes Geschirr finden:
 

- Material und Verarbeitung müssen deinem Hund in Größe und Gewicht angepasst sein

- das Geschirr sollte an allen wichtigen Stellen, also vor allem an der Brust und Wirbelsäule, eine gute Polsterung aufweisen

- die verbindung zwischen Hals und Bauchgurt ist oben auf dem Rücken deutlich kürzer genäht als auf der Brust und kann als einfaches Band oder über Kreuz genäht sein. Wenn dieses Band etwas breiter ist liegt das Geschirr ruhiger.

- Angezogen musst du beim stehendn Hund vorne am unteren Ende der Halsöffnung mit dem Zeigefinger wagerecht reinfühlen. Triffst du jetzt das Brustbein ist der Halsumfang perfekt

- der Bauchgurt darf niemals in den Achseln liegen, dann scheuert er! Hier ist darauf zu achten das eine ausreichende Beinfreiheit von min. 3 Fingerbreit vorhanden ist.

 

Absolut ungeeignet sind die sogenannten Norwegergeschirre (siehe Bild ganz unten).
Bei diesen Geschirren findet ihr einen Quergurt der vorne vor der Brust / Schulter des Hundes liegt.
Dieses Form kommt aus dem Pferde-Fahrsport, wo sich das "Brustblattgeschirr" als effektiv erwiesen hat. Euer Hund hat aber einen anderen Körperbau als ein Pferd und ein viel "flacheren" Brustbereich zwischen Halsansatz und Beinen. Das Norwegergeschirr drückt entweder auf die Lufthöhre oder beeinträchtigt die Bewegungsfreiheit der Schulter was das laufen schon bei leichtem Zug sehr behindert.

 

Die Schlittenhunde hier tragen die guten Führgeschirre welche du auch bei mir erwerben kannst.

Sichtbarkeit in der schlechen Jahreszeit oder im Dunkeln hat einen hohen Stellenwert.

Uncas (vorne) und Cheyenne (hinten) tragen hier 2 Reflecktorgeschirre im normalen Spazier- Führgeschirr schnitt.
Das Geschirr im vordergrund ist ein Ruffwear-Geschirr mit sehr breitem Brustgurt zwischen den Vorderbeinen, das im Hintergrund ist ein Namenloses aus dem Internet.

Canicross-Geschirr

Für den anspruchsvollen Wanderer der sich bei der Tour von seinem Hund etwas unterstützen lassen möchte und Hundehalter die auch mal das Bike rausnehmen oder Canicross machen bieten wir euch die weiterentwicklung des Führgeschirres an.
Hierbei ist der Bauchgurt in einem schrägen Winkel genäht. Dadurch wird die Zugkraft besser über der Brust verteilt.

Das Canicross-Geschirr ist 5-fach Verstellbar und kann so für fasst jeden Hund optimal eingestellt werden.


Mein absolutes Lieblingsgeschirr für die Wanderungen welches ich mehr als gerne empfehle.
Auch meine Hunde tragen dieses Geschirr am liebsten und auch bei einer normalen Zugunterstützung beim Wandern hecheln sie mit diesem Geschirr niemals "rasselnd" - die Atmung ist allso auch bei Zugbelastung immer optimal möglich.  


Das Geschirr ist für alle Verwendungszwecke geeignet bei denen der Hund durchaus auch mal ziehen darf, aber die Zugleine muss nach oben wegführen zum Körper / Bike. Das Canicross-Geschirr ist NICHT zum Schlittenziehen konstruiert!

Zuggeschirr für Dogscooter

Das Zuggeschirr für den Sporteinsatz am Dogscooter oder auch für Rennen mit dem Bike ist dem Canicorss Geschirr sehr ähnlich.
Jedoch sind die verwendeten Materialien extrem leicht, schnell trocknend und Schmutz bleibt dank der glatten Oberfläche nicht hängen was Scheuerstellen durch Schlamm und Matsch reduziert.
Uncas trägt hier das Zug-Geschirr der Marke NonStop

Das Norweger-Geschirr

Hier ein Beispiel für das oben beschriebene Norwegergeschirr.

Der Quergurt über dem Vorderbein zieht den Bauchgurt deutlich nach vorne in der Bewegung.
Dieses Geschirr ist für junge, sportliche Hunde und Einsätze nicht geeignet.

 

Die einzige wirkliche Anwendung für dieses Geschirr für mich:
Für einen alten Hund der nicht zieht und vielleicht mal unterstützwerden soll ist das kein Problem und bei dem hier gezeigten Geschirr von Julius K9 auch beim Anlegen sehr angenehm weil kein Bein angehoben werden muss. Vorteil dieser Marke: sehr breite Gurte und gute Verstellbarkeit.

Kontakt

Hast du Fragen, Anregungen, Wandervorschläge oder Themenwünsche?

Dann nutze unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2019 Dogtrekking.de, Manuela Habich