Dogtrekking - mit Hunden wandern
Dogtrekking - mit Hunden wandern

Wandern mit Hunden

Ob allein in der Natur oder in der Gruppe, kurzer Spaziergang bis hin zur Mehrtageswanderung, auf selbst gewählten Routen und Wegen, oder auf ausgewiesenen Wanderstrecken?
In der heutigen Zeit ist in Deutschland alles möglich.

Damit eure Wanderung Zwei- und Vierbeiner Spaß macht sollten ein paar Dinge berücksichtigt werden.

Auf dieser Page will ich euch daher Tips und Tricks verraten für eine gelungenes Wandererlebnis. Vielleicht mit Kleinigkeiten einfach mal zum Nachdenken anregen und euch Lust auf neue Wege und Strecken machen.

Natürlich ist euer Hund gerne ausgiebig mit euch unterwegs um die Natur zu erkunden, zu beschnüffeln und neu Abenteuer zu erleben.
Doch vergesst dabei bitte nicht das auch er eigene Bedürfnisse hat auf die Rücksicht genommen werden muss.

 

Dabei gibt es verschiedene Faktoren wie Alter und Gesundheit, Kondition, Tagesverfassung zu berücksichtigen.... bis hin zum Wetter und der Ausrüstung die ihr für eure Fellnase angeschafft habt.
 

Manches davon kann und wird auf dieser Page angesprochen.
Doch wenn es um die Gesundheit geht und du unschlüssig bist was du deinem Hund zumuten kannst, dann kann das nur ein Tierarzt beurteilen.

Dogtrekking

Dogtrekking bedeutet übersetzt Hundeweitwandern und ist als beliebte Hundesportart zb.B in Österreich, Polen, Tschechien, Slowakei und Belgien bekannt.
Seit dem Jahr 2000 finden in diesen Ländern jedes Jahr zahlreiche Wettkämpfe statt und seit 2012 gibt es sogar einen europaweiten Cup.

Der Hundesport Dogtrekking unterscheidet sich nach der bewälltigten Streckenlänge, so gibt es den Doghike (40 bis 80 km) und das Dogtrekking mit mehr als 80 km Streckenlänge.

Es gibt im Handel zwar viele Geschirre für Hunde, doch typisch und am bewährtesten hat sich für Hunde das Zuggeschirr wie es beim Canicross genutzt wird, doch dazu mehr unter der Rubrik "Ausrüstung"

 

Aber nicht jeder will oder kann tagelange Weitwanderungen unternehmen und dabei auf jeglichen Komfort verzichten. Und auch wenn das Wort Trekking eigendlich genau das verspricht, verstehen die meissten von uns im Allgemeinen Sprachgebrauch unter Trekking nichts anderes als eine schöne Wanderung.
Wer also nun gerne mit seinem Hund ausgedehnte Wander-Touren unternimmt, ist eigendlich wenn wir den Begriff einbisschen dehnen schon mitten drinn im "Dogtrekking"

Beim Wandern mit deinem Hund spielt die Rasse oder das Alter des Hunde-Menschteams keine Rolle, genau so wenig ob dein Hund eine Packtasche trägt oder nicht -  wichtig ist nur:

es muss beiden gefallen und muss dem Fitnesslevel des Hunde-Menschteams entsprechen!
 

Und das Beste daran:
du kannst deinem Hund  keinen größeren Gefallen tun als lange und ausgiebig mit ihm zu wandern oder zu laufen und eure Beziehung festigst du damit so ganz nebenbei.

Kontakt

Hast du Fragen, Anregungen, Wandervorschläge oder Themenwünsche?

Dann nutze unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2019 Dogtrekking.de, Manuela Habich